fbpx

Woran Sie ein Meisterstück erkennen

Die Auswahl an Tischen ist so hoch wie nie zuvor. Dies liegt an der Erkenntnis, wie eindrucksvoll das Ambiente im Zuhause durch den passenden Tisch vergoldet werden kann. Ein anderes ist der permanente Zugriff durch dutzende Möbelhäuser oder online Shops. Doch wer vor allem hochwertigste Ausstattungsakzente im eigenen Zuhause integrieren und sich als Bonbon noch ein Stück weit Geschichte einholen möchte, der sollte genau hinschauen. Die wenigsten Unternehmen arbeiten mit unverleimten Massivholztischen. Oft sind es vereinzelte Tischler, die sich aus wahrer Verbundenheit zur Holzkunst diesen Unikaten widmen.

Doch was sollten Sie beim Kauf eines hochwertigen Massivholztisches beachten?

  • Der Feuchtegehalt der Tischplatte

Ihr Unikat sollte nach der Trocknung circa 8 % Wassergehalt haben. Beim anschließenden Herstellungsprozess und der Auslieferung steigt der Gehalt wiederum auf 12 % bis 14 %. Schwankungen sind hier normal, sollten jedoch im Rahmen bleiben. Denn das Holz arbeitet weiter und kann sich ansonsten verziehen oder es entstehen mit der Zeit Risse. Sollte das Holz aus tropischen Gebieten stammen, ist die Gefahr noch höher, da es im Ursprungsland ein anderes Klima gewöhnt ist. Dort herrscht höhere Luftfeuchte, was zu einem gleichzeitig höheren Wassergehalt im Holz führt. Heimische Holzarten sind daher für einen Massivholztisch aus einem Stamm durchaus geeigneter.

  • Nachhaltige Herkunft des Holzes

Für immer mehr Kunden ist die Entstehungsgeschichte Ihres Tisches Kaufkriterium. Vor allem für eine nachhaltige Produktion setzen sich viele Kunden ein. In der heutigen Zeit sind sich immer noch viel zu wenig Möbelhersteller ihrer Verantwortung gegenüber dem Waldbestand bewusst. In heimischen Wäldern werden durch strenge Richtlinien kranke und verletzte Bäume gefällt, die durch Neupflanzungen ausgeglichen werden.  Wiederum sorgen Illegale Rodungen in Tropenwäldern langfristig für eine Veränderung des Weltklimas. Achten Sie vor dem Erwerb von Holzmöbeln somit auf die Herkunft Ihres Möbelstücks.

  • Verarbeitung und Langlebigkeit

Sollten Sie in die oberste Schublade greifen wollen und sich für ein Massivholzunikat mit nur einer unverleimten Holzplatte interessieren, wird die Auswahl an Herstellern schnell kleiner. Denn Holz bleibt auch nach der Verarbeitung unberechenbar. Besonders großflächig ohne Verleimungen ist es kaum zu zähmen. Damit Sie auch langfristig einen stilvollen und geraden Alltagsmittelpunkt haben, sollten Sie genau hinterfragen, mit welchen Lösungen der Hersteller arbeitet, um die langanhaltende Schönheit des Tischunikats zu gewährleisten. Eine Verstärkung unter der Platte ist eine sehr sinnvolle Lösung, da sich die Holzplatte weniger verziehen kann. Auch die Qualität des Holzes spielt eine übergeordnete Rolle. Geschnittene Platten aus der Mitte des Stammes haben die höchste Qualitätsstufe und schenken Ihnen in aller Regel auch ein Höchstmaß an Langlebigkeit. Jedoch sind die Goldstücke für die Hersteller in der Anschaffung gleichzeitig auch durchaus teurer. Daher informieren Sie sich speziell zu Ihrem Wunschunikat bei Ihrem Ansprechpartner.

Doch selbst wenn Ihr Tisch die beste Qualität aufweist, wird das Umfeld mitbestimmen, in wie weit er diese Excellence dauerhaft erhält. Wechselnde Raumfeuchtigkeit, Rückstände auf der Platte oder gar eine Fußbodenheizung können Ihr Tischexponat beeinflussen. Daher ist die Empfehlung, ein wenig auf diese Dinge des täglichen Lebens zu achten, um den Glanz Ihres Holzunikats langfristig zu erhalten. Und wer dann noch neu geformte Charakterzüge wie etwa Rissbildungen an seinem Exponat schätzt, der hat ewig Freude an der einzigartigen Holzkunst im eigenen Zuhause.